Kanarische Inseln - Steuerhinterziehung liegt bei 300.000.000 Euro

Kanarische Inseln - Steuerhinterziehung liegt bei 300.000.000 Euro

Das kanarische Finanzamt hat in einem Bericht für das Geschäftsjahr in Sachen Steuerhinterziehung eine Gesamtsumme von insgesamt 300 Millionen Euro deklariert.

Das ist die Summe die die Steuerfahnder aufgedeckt haben. Darunter fiktive Insolvenzen, Schwarzgelder und nicht deklarierte Vermietungsgewinne. Dabei sind nicht nur Unternehmen, sondern auch Privatpersonen in den Fokus der Ermittler gerückt.

Das aktuelle Ergebnis liegt im Vergleich zu 2011 sogar um 2,7% höher. Bereits im letzten Jahr hatte die spanische Finanzbehörde angekündigt ihre Kontrollen zu intensivieren. Das Ergebnis spült rund 60 Millionen Euro mehr Steuereinnahmen in die Autonomiekasse.