Roter Thunfisch gefangen in Netzen

Kanarische Inseln - Thunfisch Saison eröffnet

Seit zwei Tagen darf rund um den Archipel wieder nach rotem Thunfisch gefischt werden.

Die Fangquote liegt in diesem Jahr bei 180 Tonnen. Kanarische Fischer gehen aber trotz der alljährlichen Saison seit Jahren nicht mehr speziell auf Roten Thunfisch fang. Zu gering waren die Erfolge in den letzten Jahren, Roter Thunfisch ist weiterhin, trotz des Fangverbotes außerhalb der Saison, eine Seltenheit.

Rund 30.000€ bis 40.000€ kostet ein Fischfangunternehmen die Aussendung eines Bootes. Hauptsächlich wegen der hohen Betriebskosten konzentrieren sich die kanarischen Fischer, auch in der Thunfisch Saison, auf Bonito und Barrilote. Auch diese beiden Fiscshe gehören zur Thunfischfamilie, sind aber von der geschützten Fangquote und Saison ausgenommen.

Sechs Thunfischer sind gestern aus dem Hafen von Arrecife auf Lanzarote ausgelaufen und haben bereits heute 150 Tonnen Bonito gefangen. Rote Thunfischschwärme konnten sie noch nicht ausmachen.

Roter Thunfisch gilt vor allem in Japan als Delikatesse und wird dort in der Regel zu Sushi verabeitet. 85% dieser Thunfischart ist im letzten Jahr nach Japan exportiert worden.