122 aktive Fälle

122 aktive Fälle

Aktuell sind auf den Kanaren 122 Corona-Fälle bekannt. 99 verbringen wegen leichter Symptome eine Quarantäne Zeit zu Hause, 19 werden in Krankenhäusern behandelt.

Seit Ausbruch der Pandemie haben 2.100 Personen Covid-19 überstanden und gelten als genesen.

Auf das Virus getestet worden sind bisher 122.000 Personen auf dem Archipel, bei 3% der Testteilnehmer war das Ergebnis positiv.

Ende des Alarmzustandes – Am 21. Juni endet für die meisten Provinzen in Spanien der seit März geltende Alarmzustand. Immer vorausgesetzt die Infektionszahlen steigen bis dahin nicht wieder an. Dann gibt es bis auf Abstandsregel und Maskenpflicht keinerlei Auflagen mehr für die Bürger Spaniens.

Diskutiert wird zwischen den Parteien noch, ob der Abstand 1,5 Meter beträgt oder ob 1,5 Meter bis 2 Meter ab dem 21. Juni notwendig sind um eine weitere Ausbreitung des Corona Virus zu verhindern.

Einig sind sich die Verantwortlichen in Madrid in Sachen Masken – Sobald ein Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann, ist das Tragen eines Mundschutzes obligatorisch und wird bei Verstößen mit einem Bußgeld von 100 Euro geahndet.

Pilotprojekt Tourismus – Für die kanarische Regierung reichen die Sicherheitsvorkehrungen des aktuellen Pilotprojektes nicht aus, um europäische Touristen auch auf den Kanaren zu begrüßen. Auf den Balearen machen ab nächsten Montag rund 11.000 Deutsche Urlaub.

Für die Regionalregierung der Kanaren fehlt in dem Pilotprojekt ein PCR-Test um die Sicherheit für Touristen und Einwohner zu gewährleisten.

Auf den Balearen reisen ab Montag deutsche Urlauber ein, sie werden anhand eines Formulars am Zielflughafen registriert um im Ernstfall Kontaktketten schneller aufzuspüren und unter Quarantäne zu stellen. Für die Kanaren sind die Vorkehrungen, die auf den Balearen getroffen wurden, nicht ausreichend. F

Für die politischen Vertreter des Archipels ist ein Antikörpertest, durchgeführt im Heimatland der Urlauber die Basis um mit dem internationalen Tourismus auf dem Archipel zu starten.

Mehr Einwohner – Zwischen 1998 und 2019 ist die Bevölkerungszahl in der kanarischen Autonomie um 30,5% gestiegen. Das zeigt ein aktueller Bericht der Istac, dem kanarischen Statistikinstitut. Innerhalb von 20 Jahren haben Neugeborene, vor allem aber Zugezogene die Zahl der Einwohner um 497.670 auf 2,1 Millionen ansteigen lassen. 

Den größten prozentualen Anstieg verzeichnet Fuerteventura: Innerhalb von 20 Jahren ist die Zahl der Einwohner um mehr als das Doppelte auf 113.000 angestiegen, gefolgt von Lanzarote mit einem Anstieg um knapp 100% auf 149.000.

Auf Teneriffa und Gran Canaria verlief der Anstieg moderater, auf El Hierro und La Gomera ist die Einwohnerzahl nur leicht gestiegen.

Flughafen Gando beantrag längere Landebahnen – Der Flughafenbetreiber AENA muss bis Oktober 2021 die beiden Landebahnen auf dem Flughafen Gando auf Gran Canaria auf 3.100 Meter verlängern. Die Ausschreibung für das 200 Millionen Euro teure Projekt soll in den kommenden Wochen erfolgen.

Mit der neuen Länge der Start- und Landebahnen kann Gando so gut wie von allen Verkehrsmaschinen, die aktuell eingesetzt werden, angeflogen werden. Der Flughafen auf Gando ist nicht nur für den Tourismus Dreh und Angelpunkt, auch strategisch und militärisch hat der Flughafen als südlichster Airport der Europäischen Union einen großen Stellenwert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.