Fuerteventura, NATO

Nato Kaserne auf Fuerteventura

Nato Kaserne auf Fuerteventura

Ein Verteidigungsbericht sieht auf Fuerteventura eine zusätzliche NATO Kaserne vor.

Dem Bericht der Fakultät für Verteidigung und Sicherheit der Universität Pompeu Fabra de Barcelona zufolge, ist die strategische Lage Fuerteventuras im Hinblick auf die politischen Brennpunkte in Afrika für die Organisation des Nordatlantikvertrages von großer Bedeutung. Dabei könnte auf die bereits vorherrschende militärische Infrastruktur zurückgegriffen werden. Verfasst worden ist der Bericht von Guillermo Pursals Jaime, Politologe auf dem Campus von Pompeu Fabra.

Auf der Insel ist bereits in leichtes Infanterieregiment des spanischen Militärs dauerhaft stationiert, auf dem Flughafen El Matorral können große Militärmaschinen landen, der Hafen von Puerto del Rosario bietet ebenfalls alle notwendigen Installationen um Schiffe der Marine zu Warten und Güter zu Verladen.

Zudem ist auf der Insel bei Montaña de Muda im Süden ein Militärradar in Betrieb. Militärmaschinen aus Europa würden in Zukunft nicht mehr die Konfliktgebiete in Afrika überfliegen, sondern auf Fuerteventura zwischenlanden um von hier aus in die Einsatzgebiete zu gelangen.