Katalonische Unabhängigkeit in Brüssel

Katalonische Unabhängigkeit in Brüssel

Puigdemont und vier weitere Minister der Autonomieregion Katalonien haben sich gestern Abend in Brüssel gestellt.

Fünf Stunden lang sind die per Haftbefehl gesuchten Politiker verhört worden und konnten danach unter Auflagen das Gericht wieder verlassen.

Das taktische Ränkespiel von Puigdemont, Comín, Puig, Ponsatí und Serret fußt auf der Gesetzeslage, die es in den kommenden Monaten unmöglich machen wird, den ehemaligen Regierungsvertretern Kataloniens in Spanien den Prozess zu machen.

Gegen die von der spanischen Staatsanwaltschaft geforderte Auslieferung können und werden die Anwälte der fünf per Haftbefehl gesuchten Politiker Einspruch einlegen. Die Richter in Brüssel sind angehalten die Rechtmäßigkeit der Auslieferung zu überprüfen.

Mit der Flucht nach Brüssel hat Puigdemont zusammen mit seinen vier Begleitern den Konflikt zwischen Madrid und Barcelona zu einem Problem der EU gemacht, vielleicht oder gerade deswegen, weil kein europäisches Mitglieder während des aufkeimenden Konflikts zur geforderten Unabhängigkeit Stellung bezogen hat.