Sturm und Regen sind vorbei

Sturm und Regen sind vorbei

Beide Flughäfen auf Teneriffa waren über Stunden geschlossen – wegen des starken Windes konnte weder gelandet noch gestartet werden.

Verschiedene Straßen sind wegen der Wassermaßen die der Regen hinterlassen hat, oder wegen Schlamm und Steinen auf der Straße geschlossen.

Personen sind bei dem Unwetter gestern nicht zu Schaden gekommen.

Auf Teneriffa saßen gestern sieben deutsche Touristen im Barranco de Masca fest. Sie waren trotz mehrfacher Warnungen von Masca aus durch die Schlucht zum Meer gewandert. Durch den Sturm und die rauhe See konnten sie aber nicht per Boot abgeholt werden. Durch den starken Niederschlag blieb ihnen auch der Rückweg verwehrt. Sie sollen heute von den Rettungskräften wieder in ihre Ferienunterkunft gebracht werden.

Sturm und Niederschlag sind vorerst vorbei - heute und morgen liegen die Tageshöchstwerte bei 21 Grad, der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen oder südlichen Richtungen. Für Mittwoch gibt es die nächste Unwetterwarnung für die Küsten - es muss mit bis zu sechs Meter hohen Wellen gerechnet werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.