250.000 Euro für Strandreinigung

250.000 Euro für Strandreinigung

Die Autonomieregierung investiert in die Beseitigung von Plastikmüll an den kanarischen Stränden

und sorgt für Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen. Sie sollen bevorzugt für das dreimonatige Projekt ausgesucht werden.

Am Beispiel von La Graciosa sollen vier bisher arbeitslos gemeldete Personen drei Monate lang die Strände im Naturschutzgebiet des Chinijo Archipels von angeschwemmtem Plastik reinigen.

Auch auf den anderen Inseln sind ähnliche Aktionen geplant.

Jede Insel erhält innerhalb des Projektes 30.000 Euro. Auf Gran Canaria sollen heimische Palmenarten auf Krankheiten untersucht werden, auf Lanzarote werden Arbeitskräfte im Timanfaya Nationalpark eingesetzt um nicht endemische Pflanzenarten zu entfernen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.