Calima sorgt für schlechte Luft

Calima sorgt für schlechte Luft

Würden die Kanarischen Inseln die Messwerte während des Wetterphänomens Calima umsetzen,

würde kein einziges Auto mehr auf den Straßen des Archipels unterwegs sein.

Wenn bei Süd- oder Ostwind Staub aus der Sahara auf die Kanarischen Inseln geweht wird, steigt der sogenannte PM10 Wert deutlich über die europäischen Grenzwerte.

Ein weiteres Ergebnis ist alarmierend: die Weltgesundheitsorganisation konnte bei Untersuchungen der Feinstaubpartikel chemische Rückstände aus Industrie und Marine nachweisen, die vom afrikanischen Kontinent stammen.

5% des Feinstaubs aus der Sahara ist dem Ergebnis zufolge mit chemischen Substanzen kontaminiert. Besonders Asthmatiker und Menschen mit Lungenkrankheiten leiden unter den Einflüssen des Wetterphänomens Calima auf dem Archipel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.