Am 28. April sind Neuwahlen

Neuwahlen am 28. April

1.7 Millionen Canarios sind aufgerufen zusammen mit allen anderen spanischen Autonomien eine neue Regierung zu wählen.

Knapp zwei Jahre nach den letzten Neuwahlen.

Die Frist, sich ins Wahlregister einzutragen, endet am 18. März. Wahlberechtigt sind alle Bürger mit spanischer Staatsbürgerschaft. Europäische Residenten können an den Neuwahlen nicht teilnehmen.

Noch bis zum 18. April kann zum ersten Mal die Stimmabgabe per Email beantragt werden.

Die Spanier werden am 28. April innerhalb der letzten vier Jahre zum dritten Mal an die Urnen treten: 2015 war Ministerpräsident Rajoy ein Jahr nur geschäftsführend im Amt, weil er mit dem Wahlergebnis keine Koalition bilden konnte. 2016 gab es ein ähnliches Ergebnis, dieses Mal war es die sozialistische PSOE, die wegen drohender dritter Neuwahlen eine Koalition mit der PP eingegangen ist.

Pedro Sanchez hat Rajoy 2018 abgelöst, nachdem dieser wegen einer Korruptionsaffäre das Vertrauen im Parlament verloren hat. Pedro Sanchez ist acht Monate nach seinem Amtsantritt am Haushaltsentwurf für Spanien gescheitert und hat Neuwahlen ausgerufen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.