29. Jazz Festival

29. Jazz Festival

38 Konzerte mit 28 Jazzbands finden vom 31. Juli bis zum 15. August auf den Kanaren statt.

Das 29. Jazzfestival wird in diesem Jahr auf sieben Inseln organisiert, an einem Konzert auf La Graciosa arbeiten die Organisatoren noch. Wegen der Anforderungen der neuen „Normalität“ und den geforderten Hygienevorschriften finden so viele Veranstaltungen wie möglich im Freien statt.

In den Konzert- und Veranstaltungsräumen wird ausschließlich mit ausreichend Abstand bestuhlt werden.

Im Line-Up finden sich in diesem Jahr keine Künstler aus den USA wieder. Wegen der Pandemie ist es den Bookern unmöglich gewesen Künstler vom amerikanischen Kontinent zu buchen. Ab kommender Woche startet der Vorverkauf. Die Eintrittskarten kosten zwischen zwei und drei Euro.

Das Festival startet am 31. Juli auf El Hierro und La Gomera. Am 13. finden Jazzveranstaltungen in Arrecife auf Lanzarote statt. Für Puerto del Rosario ist das Datum auf den 7. August festgelegt. Auf Gran Canaria wird das Festival am 1. August im Teatro Guineguada in Las Palmas organisiert, ein weiterer Jazzauftritt ist für 11. August im Teatro Pérez Galdós vorgesehen.

Hitzewarnung – Ab heute gilt wieder Alarmstufe Rot wegen Hitze für verschiedene Gemeinden auf den Kanaren. Vor allem ist der Süden von Gran Canaria betroffen. Es muss mit Tageshöchstwerten jenseits der 35 Grad Marke gerechnet werden.

Zu spüren sein werden die heißen Temperaturen vor allem um die Mittagszeit und in höheren Lagen. Dazu liegt wegen dem Wetterphänomen Calima auch der Feinstaubanteil in der Luft über den Grenzwerten.

Auf Fuerteventura liegt der Fokus der Hitzewelle in den Gemeinden Antigua und Tuineje, auf Lanzarote werden die heißesten Temperaturen in der Gemeinde Tías und San Bartolomé erwartet. Die Hitzewelle soll mindestens bis Sonntag anhalten.

Jet2.com startet Flugangebot – Nach Ryanair ist ab sofort auch wieder Jet2.com am Himmel über den Kanarischen Inseln vertreten und sorgt bereits in dieser Woche mit 18.900 Flugtickets für die kanarische Flugziele auf dem britischen Markt.

Parallel werden auch wieder Reisepakete mit Flug und Hotel in Groß Britannien für Urlaub auf den Kanaren verkauft.

Jet2.com fliegt ab der letzten Juliwoche bereits wieder neun Mal pro Woche nach Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa. Gestern landeten die ersten Maschinen des britischen Reiseveranstalters auf elf spanischen Flughäfen. Der britische Reiseveranstalter plant bis Ende des Jahres zwei Millionen Briten in den Urlaub auf die Kanarischen Inseln zu fliegen.

Kein Strom auf Teneriffa – Gekocht haben gestern auf Teneriffa nur die Haushalte, die ihren Herd mit Gas betreiben.

Um 9.50 Uhr ist auf der ganzen Insel der Strom ausgefallen. Erst gegen Nachmittag waren wieder alle Gemeinden am Netz.

Die Ursache dafür ist noch nicht bekannt. Die Inselregierung fordert eine Erklärung von Red Electrica und Endesa für den Vorfall und droht mit einer Geldbuße.

Über Stunden hinweg ging auf der Insel einfach nichts mehr, ohne Strom und Internet waren alle Branchen und Unternehmen zum Nichtstun verdonnert. Das Netz ist voll von Videos unter dem Hashtag #ApagónTenerife die die Situation ohne Strom beschreiben: eine Straßenbahn mitten auf einem Kreisverkehr in Santa Cruz de Tenerife, Kerzen in den Wohnungen um zumindest etwas Licht ins Dunkel zu bringen, aufgetaute Lebensmittel in den Gefrierschränken der Supermärkte.

Es ist der zweite totale Stromausfall auf Teneriffa innerhalb der letzten 10 Monate.

Lidl eröffnet 30. Supermarkt – Der Supermarktdiscounter hat gestern bei Melenara auf Gran Canaria die nächste Filiale eröffnet. Es ist die 30. auf den Kanarischen Inseln. Auf 1.400 m² Verkaufsfläche und mit 150 Parkplätzen vor der Filiale bietet auch dieser Lidl Supermarkt das gleiche Angebot wie an allen anderen Verkaufspunkten auf den Kanaren, mit 60% lokalen Produkten bei Obst und Gemüse.

Am 16., 17. und 18. Juli unterstützt Lidl zusammen mit seinen Kunden hilfsbedürftige Personen – mit jedem Kauf spendet Lidl ein Kilo Lebensmittel an Hilfsorganisationen auf den Kanaren.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.