Bullterrier verletzt Mädchen schwer

Ein herrenloser Bullterrier hat in Cruz de Piedra in Las Palmas auf Gran Canaria ein 9-jähriges Mädchen schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich als die Neunjährige auf der Terrasse ihres Elternhauses spielte. Der Kampfhund hat das Mädchen mehrfach gebissen und konnte nur durch den Einsatz des Vaters und eines Nachbarn von seinem Opfer getrennt werden. Der 19-jährige Besitzer des Bullterriers verfügt über keinerlei Dokumentation oder Versicherung um das Tier zu halten, auch fehlen dem Hund jegliche vorgeschriebenen Impfungen. Der Kampfhund war aus der Wohnung des Jungendlichen ausgebrochen und streunte herrenlos durchs Viertel. Das Mädchen musste im Krankenhaus von Las Palmas notoperiert werden, ihr Zustand ist stabil.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.