Corona App startet auf La Gomera

Corona App startet auf La Gomera

Das Pilotprojekt „Corona App“ startet auf La Gomera für rund 22.000 Einwohner.

Die „Radar Covid“ App wird in einem drei Phasenplan getestet um sie spätestens ab August in ganz Spanien zur Verfügung zu stellen.

Ab kommendem Montag werden Simulationen beginnen um die Funktionalität zu überprüfen und Fehler zu beheben. Ab dem 20. Juli soll die Generalprobe erfolgen mit einer entsprechenden Umfrage an die Nutzer.

Bis jetzt ist noch nicht bekannt auf welcher Basis die App funktioniert, ob sie lokal oder zentral die Nutzerdaten und Begegnungen mit anderen verwaltet und welche Technologie verwendet wird.

Keine Neuninfektionen in 48 Stunden – In den vergangenen zwei Tagen hat sich niemand auf den Kanarischen Inseln mit Corona infiziert. Das ist einem Bericht zu entnehmen, der täglich vom Gesundheitsamt veröffentlicht wird. Die Inseln Lanzarote, La Palma, El Hierro, La Gomera und La Graciosa sind frei von bekannten Infizierten.

Behandelt werden Covid-19 Patienten zu Hause oder stationär nur noch auf Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura. 72 Fälle werden insgesamt noch auf dem Archipel behandelt.

An Covid-19 ist seit 16 Tagen kein Patient mehr verstorben.

37 Hotels öffnen im Juli – Auf Lanzarote werden in den kommenden vier Wochen 37 Hotels oder Appartementanlagen ihren Betrieb wieder aufnehmen. Bei weiteren 23 Hotels wird davon ausgegangen, dass sie im Juli wieder öffnen.

Dabei ist bei so gut wie allen klar, dass die ersten Wochen mit finanziellen Verlusten verbunden sein werden, weil die Buchungen sich noch im roten Bereich bewegen, aber die Hotelbetreiber wollen für Vertrauen bei den Besuchern und bei den Reiseveranstaltern sorgen.

Die Hoffnung liegt auf August, wenn die Flugverbindungen sich wieder in einem Frequenzbereich von vor Corona bewegen und auf Lanzarote pro Tag 40 bis 60 Maschinen landen. Auch das steht noch nicht fest, aber die Fluggesellschaften und Charterunternehmen signalisieren Bereitschaft.

Verbot für Kreuzfahrtschiffe verlängert – Kreuzfahrturlaub in Spanien wird es auch im Juli noch nicht geben. Die spanische Regierung hat das entsprechende Verbot verlängert. Kreuzfahrttourismus soll es erst wieder nach Ende der Corona Krise geben, wann das sein wird wissen auch die Experten noch nicht. Bis auf weiteres dürfen in spanischen Häfen keine Kreuzfahrtriesen an- oder ablegen.  

Die spanische Regierung öffnet derzeit das Land wieder für Touristen, die im Hotel übernachten. Spanien erzielt gut zwölf Prozent seiner Wirtschaftsleistung mit Urlaubern.

Hohe Waldbrandgefahr – Diverse Tageszeitungen gehen heute nochmal auf der Titelseite auf das Thema ein: auf den Kanarischen Inseln herrscht die höchste Waldbrandgefahrenstufe.

Ein entsprechendes Informationsblatt mit Warnhinweisen ist von der Regierung ebenfalls veröffentlicht. Daraus geht hervor das offene Feuer strengstens untersagt sind und zuwiderhandeln mit Geldbuße belegt wird. Ebenfalls geahndet wird das Wegwerfen von brennenden Zigaretten, Glas oder sonstigem Müll in freier Natur.

Bei Rauch oder Feuer ist sofort der Notruf 112 zu verständigen. Es ist davon auszugehen das die aktuell verhängte höchste Waldbrandgefahrenstufe mindestens bis Ende August aufrechterhalten wird.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.