Der neue Corona-Streifen

Der neue Corona-Streifen

Gleichmäßige Gesichtsbräune während des Urlaubs zu erlangen ist für Touristen in Katalonien, Extremadura und auf den Balearen, zu denen Mallorca und Ibiza gehören, aktuell unmöglich.

In diesen Provinzen Spaniens gilt eine kompromisslose Maskenpflicht, nachdem dort die Bevölkerung die Maskenpflicht nicht ausreichend beachtet hat. Überall, in geschlossenen Räumen wie auch im Freien muss dort ein Mund- und Nasenschutz getragen werden.

Bei Verstößen sind 100 Euro Bußgeld fällig. Nur beim Sport und beim Schwimmen ist keine Maske notwendig.

Auf den Kanaren gilt die Maskenpflicht bisher nur, sofern der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

QR-Code für Reisende – Für die Einreise nach Spanien werden seit einigen Tagen in den Flugzeugen Formulare an die Passagiere verteilt. In ihnen wird die Heimadresse und die Urlaubsadresse, sowie Handynummer und Email Adresse und Dauer des Aufenthalts eingetragen.

Einfacher und schneller geht das auch, bereits vor dem Spanien Aufenthalt, über die Webseite https://www.spth.gob.es/.

Nach Ausfüllen des Online-Fragebogens wird ein QR-Code versendet, der ausgedruckt oder auf dem Smartphone angezeigt, am Zielflughafen in Spanien gescannt wird. Ebenfalls wird an allen spanischen Flughäfen die Körpertemperatur der Reisenden gemessen.

Lanzarote rührt Werbetrommel – Das Urlaubsziel Lanzarote taucht bis zum Ende des Jahres bevorzugt im Internetangebot und in den Bordzeitungen bei Logitravel, IberiaExpress, Schauinsland Reisen und Last Minute auf. Entsprechende Verträge hat die Organisation SPEL, zuständig für die Außendarstellung von Lanzarote, mit den Reise- und Fluggesellschaften unterzeichnet. 150.000 Euro kostet das Werbepaket insgesamt.

Mercadona wächst weiter – Der Supermarktdiscounter Mercadona investiert 39 Millionen Euro auf den Kanarischen Inseln und öffnet drei neue Filialen. Zwei neue Filialen ersetzten zwei bereits existierende, die aber die Standards von Mercadona bisher nicht erfüllen konnten.

Eine Filiale kommt zusätzlich ins Portfolio des Supermarktdiscounters.

Sechs weitere Filialen sollen bis Ende des Jahres mit Angeboten für Fertig-Mahlzeiten ausgestattet werden. Dieses Konzept mit frisch zubereiteten Gerichten wird bereits in 53 Filialen bei Mercadona umgesetzt.

Mercadona ist mit 4.600 Mitarbeitern im Supermarktsegment der Hauptarbeitgeber auf den Kanaren. Bis Ende des Jahres sollen weitere 200 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Korallen für Unterwasservulkan – Spanische Meeresbiologen untersuchen weiche weiße Korallen vor den Azoren. Diese Spezies soll auf und um den Unterwasservulkan vor La Restinga auf El Hierro, der vor etwas mehr als acht Jahren ausgebrochen ist, angesiedelt werden.

Meerestiefe und Struktur sind an beiden Orten identisch – vor den Azoren ist 1959 der Capelinhos ausgebrochen, heute ist die gesamte Fläche mit den weichen weißen Korallen bedeckt.

Mit der Umsiedelung der Korallen soll die Oberfläche des Vulkans, bisher völlig steril, geschützt werden. Außerdem bietet die weiße Koralle einen weiteren Vorteil: sie kündigt durch Veränderung ihrer Struktur einen möglichen neuen Ausbruch des Vulkans frühzeitig an. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.