Die neue Normalität und was erlaubt ist

Die neue Normalität und was erlaubt ist

Es herrscht auch nach Ende des Alarmzustandes in Spanien Maskenpflicht – immer dann, wenn ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Veranstaltungen im Freien können mit bis zu 1.000 Gästen durchgeführt werden, im Inneren darf die Gästezahl maximal 300 betragen. Hotels können wieder wie vor Corona betrieben werden, mit Änderungen beim Buffet und beim Zimmerservice.

Fitnessstudios dürfen wieder Kunden empfangen, unabhängig von der Fläche maximal 30 Personen gleichzeitig. Für Sportveranstaltungen gilt prinzipiell die gleichen Voraussetzungen wie für kulturelle Veranstaltungen.

An den Stränden gelten bis auf die Abstandsregelung keinerlei Einschränkungen. Bars und Discotheken dürfen ebenfalls wieder öffnen, 75% der maximal zugelassenen Besucher begrüßen und müssen bis auf weiteres ihre Tanzflächen geschlossen halten.

Wenig Bewegung auf den Flughäfen – Fünf Maschinen sind gestern aus dem europäischen Ausland auf den Kanaren gelandet. Ihr Flugziel: Teneriffa Süd und Gran Canaria. Vor dem Alarmzustand sind an einem Sonntag 48 Maschinen aus dem EU Ausland gelandet.

Noch deutlicher wird die Situation, wenn die Zahlen landesweit verglichen werden. Auf spanischen Flughäfen sind an einem Sonntag vor Corona 6.000 Flugbewegungen registriert worden, gestern waren es 650 Maschinen im spanischen Luftraum.

Innerhalb der Flughäfen ist auch noch keine Normalität hergestellt – Bars und Restaurants geschlossen, Kaffee kommt aus Automaten, begrüßt werden Fluggäste außerhalb des Terminals, Zutritt nur mit Flugticket. An allen spanischen Flughäfen wird die Körpertemperatur der Fluggäste anhand von speziellen Kameras gemessen.

Weitere Migranten mit Corona infiziert – 12 neue Corona Virus Fälle am ersten Tag nach Ende des Alarmzustandes auf den Kanarischen Inseln. 11 Infizierte stammen von einem Flüchtlingsboot, dass in der Nähe von Fuerteventura lokalisiert worden ist.

Keiner von ihnen zeigt bisher Krankheitssymptome.

Alle verbringen isoliert eine 14-tägige Quarantäne. Für sie hat das Rote Kreuz in der Nähe des Hafens von Gran Tarajal ein Zelt errichtet. Insgesamt gibt es auf den Kanaren noch 85 aktive Fälle von Corona.

Weiterhin Temperaturen über 30 Grad – Den Meteorologen des spanischen Wetterdienstes zufolge erwartet den Archipel die typische Juni Wetterlage: heiße Temperaturen, wenig Wind und wolkenlos in den südlichen Abschnitten.

Pünktlich zum Ende des Alarmzustandes zeigt auch die Wetterlage auf den Kanaren wieder Normalität.

Sowohl auf Gran Canaria, als auch auf Fuerteventura und Lanzarote zeigt das Thermometer in den kommenden Tagen die gleichen Werte wie in den vergangenen Jahren um diese Zeit. Die Wetterlage auf El Hierro ist zu Wochenbeginn eher ungewöhnlich, dort liegen die Tageshöchstwerte in den kommenden Tagen um 18 Grad.

Real Madrid hat Meisterschaft wieder selbst in der Hand – Die Königlichen haben gestern in einer intensiven Partie gegen Real Sociedad drei Punkte geholt und führen die erste spanische Fußballliga wieder an. Mit einem knappen 1:2 war Real Madrid gestern auswärts erfolgreich, überzeugen konnten Fußballer des spanischen Rekordmeisters aber nicht. Real Madrid führt wegen des direkten Vergleichs die Liga mit 65 Punkten an, gefolgt vom FC Barcelona mit ebenfalls 65 Punkten.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.