Digitale Einreiseanmeldung

Digitale Einreiseanmeldung

Seit Montag sind deutsche Staatsbürger verpflichtet bei der Einreise aus einem Risikogebiet sich vor Abreise auf einreiseanmeldung.de anzumelden.

Nach Angabe seiner persönlichen Daten werden dann Anweisungen publiziert, wie in den persönlichen Fällen zu verfahren ist, außerdem wird ein PDF-Dokument verschickt, das jeder Reisende bei der Einreise mitführen muss. Diese Einreiseanmeldung entfällt für Einreisende nach Deutschland von den Kanarischen Inseln.

Während das gesamte spanische Festland vom Robert-Koch Institut weiterhin als Risikogebiet eingestuft wird, sind die Kanarischen Inseln von dieser Meldepflicht ausgenommen.


World Travel Market Online – Eine der größten Tourismusmessen weltweit findet in diesen Tagen zum ersten Mal virtuell statt. Die World Travel Market in London kann noch bis morgen für Fachbesucher direkt vom Schreibtisch aus besucht werden – Online.

Und die Kanarischen Inseln als einziges Urlaubsziel in Europa können im Moment für Touristen auch physisch besucht werden ohne sich bei der Rückkehr in Quarantäne begeben zu müssen.

In einer Zeit, in der die Corona-Pandemie auch dem Tourismussektor wirtschaftlich übel mitspielt, setzen die Kanarischen Inseln bei der World Travel Market auf den Dezember. Als sicheres Reiseziel mit einer 7-Tages Inzidenz von unter 50 und einer regionalen Regelung von Corona-Tests: Alle Urlauber aus Europa und vom spanischen Festland sind verpflichtet einen negativen Corona Test zu präsentieren.


Erstes Kreuzfahrtschiff in Santa Cruz – Die „Mein Schiff2“ legt als erstes Kreuzfahrtschiff seit Monaten heute im Hafen von Santa Cruz auf Teneriffa an und eröffnet für TUI Cruises die Wintersaison. Unter besonderen Hygiene- und Abstandsregeln.

Bis heute Abend 20.00 Uhr liegt der Kreuzfahrtriese im Hafen und beginnt dann seine Route innerhalb des kanarischen Archipels.

Neben einem negativen PCR-Test für alle Passagiere ist auch die Kapazität an Bord beschränkt. TUI Cruises führt die Kreuzfahrten mit einer maximalen Kapazität von 60% an Bord durch.


Theta bedroht Kanarische Inseln – Vom National Hurricane Center kommen heute keine guten Nachrichten für die Kanarischen Inseln: Das Wetterphänomen westlich des Archipels ist bereits zu einem subtropischen Sturm mutiert und bewegt mit 13 Knoten in Richtung Nordosten.

Den Berechnungen der Meteorologen zufolge befindet sich Zyklon Theta am Wochenende zwischen den Kanarischen Inseln und den Azoren mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 70 Knoten, umgerechnet rund 130 km/h.

Das Zentrum des Tropensturms wird den Berechnungen von heute zufolge Madeira am Samstag und Sonntag treffen. Ausläufer von Theta werden auf den Kanarischen Inseln kaum spürbar sein, Wind, Wolken und leichter Niederschlag.


Mogán ruft Militär um Hilfe – Im Hafen von Arguineguin auf Gran Canaria sind mehr als 2.000 Flüchtlinge untergebracht.

Verschiedene Vertreter aus Politik und von Hilfsorganisationen sprechen bereits von einer humanitären Katastrophe.

Die sanitären Installationen im Hafen sind auf eine Kapazität von 420 Personen ausgelegt, die aktuelle Flüchtlingszahl übersteigt dieses Limit um das Fünffache. Zusätzlich sind gestern weitere 54 Flüchtlinge positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Jetzt fordert das Rathaus der Gemeinde Hilfe vom Militär. Bei La Isleta am Militärstützpunkt bei Las Palmas sollen, wie bereits 2006 geschehen, Militärzelte rund 1.500 Flüchtlinge aufnehmen. Eine Entscheidung darüber soll bis Freitag fallen.


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.