Finanzamt prüft 73 Fleischhandlungen

330 Finanzbeamte prüfen in diesen Tagen 73 Unternehmen in der Region Las Palmas. Bei der Untersuchung geht es aber nicht um die Ware, das Fleisch ist makellos. Vielmehr liegt der Fokus auf den Büchern der Unternehmen.

Sie sollen ihre Finanzgeschäfte in der Hauptsache mit Bargeld erledigt haben. Zum Teil liegt dieser Anteil bei 85% bis 94% der Gesamtgeschäfte. Das Finanzamt spricht von einem Handelsvolumen von 650 Millionen Euro, die in Bar abgeschlossen worden sind. Die Unternehmen stehen im Verdacht auf Basis des Bargeldverkehrs Steuern in Millionenhöhe hinterzogen zu haben.

Aufgefallen ist der Steuerfahndung vor allem, das in den meisten Fällen kaum Gewinne in den Büchern verzeichnet worden sind. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.