Flüchtlingsboot vor Gran Canaria

Die Besatzung eines Hubschraubers der spanischen Küstenwache hat rund 30 Seemeilen im Süden Gran Canarias eine Patera lokalisiert. Bisher ist noch nicht bekannt wie viele Flüchtlinge sich genau in dem kleinen Boot aufhalten. Die Küstenwache geht aber von mindestens 25 Personen aus. Mitarbeiter einer Hilfsorganisation in Marokko hatten den Notruf verständigt nachdem das Boot ausgelaufen war. Heute im Laufe des Tages sollen die Flüchtlinge von einem Boot der Küstenwache in einem Hafen auf Gran Canaria gebracht und versorgt werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.