Flughafenprivatisierung

Privatisierung Kanarischer Flughäfen geht in die nächste Runde. Die kanarische Regierung startet einen erneuten Versuch vor Gericht die kanarischen Flughäfen unter eigene Verwaltung zu stellen. Der spanische Staat will seine Anteile an AENA veräußern und aus dem in verschiedenen Ländern aktiven Flughafenbetreiber ein privates Unternehmen machen. Die kanarische Regierung befürchtet mit dem Schritt eine Gefahr für den Tourismus und damit für den Hauptwirtschaftsmotor des Archipels. Sie will die Flughäfen selbst verwalten. In einem ersten Versuch war die kanarische Regierung vor Gericht gescheitert, jetzt wird ein neuer Versuch gestartet. Als  Hauptargument steht der Zusammenhang zwischen dem Tourismus auf den Kanarischen Inseln und den Flughäfen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.