Gerüchte um Präsident des CD Tenerife

Das Thema kursierte in den vergangenen Monaten bereits häufiger in den Medien. Bisher hat der scheidende Präsident der Kanarischen Inseln eine mögliche Führung des Fußballclubs in Santa Cruz auf Teneriffa aber nicht kommentiert.

Anders gestern. Seine Beziehung zu den Weiß Blauen hat Rivero noch nie geleugnet, gestern gab er Pressevertretern an, dass er für Gespräche offen sei. Aktuell drücke er dem Club die Daumen für die beiden noch zu spielenden Partien für einen Verbleib in der zweiten spanischen Liga. Auf Tendenzen angesprochen gab Rivero gestern bekannt, dass Entscheidungen für eine mögliche Präsidentschaft zum Jahreswechsel fallen sollen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.