Havarierter Öltanker vor Las Palmas

Die „Lady Montigny“ hat mit 94.000 Tonnen Rohöl an Bord um Erlaubnis gebeten in den Hafen von Las Palmas auf Gran Canaria einzulaufen. Das 250 Meter lange Schiff befindet sich 60 Seemeilen vor der Küste und ist havariert. Nähere Details zu den Ursachen sind nicht bekannt.

Fest steht das an Bord ein Feuer ausgebrochen ist. Gestern Abend wurde der Öltanker von einem Schlepper an den Haken genommen. Laut aktuellen Pressemeldungen ist das Feuer unter Kontrolle aber noch nicht gelöscht. Nach Informationen der Küstenwache besteht Gefahr, dass der Tanker sinken könnte. Bereits vor sieben Wochen ist ein russischer Fischtrawler 16 Meilen vor Gran Canaria mit 1500 Tonnen Treibstoff an Bord gesunken.

Die Arbeiten an dem auf 2.700 Meter Tiefe gelegenen Wrack dauern weiterhin an um die Risse im Rumpf aus denen Öl austritt zu schließen. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.