Hurrikan Lorenzo bricht Rekorde

Hurrikan Lorenzo bricht Rekorde

Für die Kanarischen Inseln stellt der Hurrikan Lorenzo aktuell keinerlei Gefahr dar, für die Azoren sehen die Prognosen allerdings düster aus.

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 300 Kilometer pro Stunde ist er in die Kategorie fünf von fünf eingestuft und gilt als der stärkste Hurrikan der jemals im zentralen Atlantik gesehen worden ist. Lorenzo soll am Dienstagabend bzw. Mittwochmorgen auf die Azoren treffen und dort für Verwüstung sorgen.

Ob, wann und wo der Hurrikan auf das europäische Festland treffen soll, darüber sind sich die Meteorologen noch uneins. Vermutet wird aber, dass sich Lorenzo bis dahin stark abgeschwächt hat und sich bis dahin in ein Tiefdruckgebiet umgewandelt hat.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.