Kanaren - Wieder mehr Infizierte

Kanaren - wieder mehr Infizierte

Die Corona Pandemie schreitet auch auf dem Archipel mit mehr Infizierten als gestern weiter voran.

Bei 657 positiv auf getesteten Patienten lag die Zahl gestern Abend. Gestern gab es fünf Tote, die an Covid-19 gestorben sind, 21 insgesamt seit Ausbruch der Corona Virus Welle auf dem Archipel.

Positiv auf den Virus getestet worden sind auf Teneriffa 338 Personen, auf Gran Canaria waren es gestern Abend 158. 18 Fälle sind auf Fuerteventura registriert, auf Lanzarote gibt es 13 Corona Patienten.

Von überfüllten Krankenhäusern gibt es auf den Kanarischen Inseln bisher keine Meldungen, ein Großteil der Corona Patienten verbringt die Tage in häuslicher Quarantäne. 207 Patienten werden stationär behandelt, auf Intensivstationen liegen 36 Personen wegen Covid-19.

Schutzausrüstung geliefert – Zwei Maschinen des Militärs sind gestern auf Gando auf Gran Canaria und Los Rodeos auf Teneriffa gelandet. Hunderte Paletten mit Schutzausrüstung, Handschuhe und Atemgeräte hatten sie an Bord um Mitarbeiter in Krankenhäusern und Centros de Salud zu versorgen und um die Intensivstationen aufzurüsten im Kampf gegen Corona.

Die Lieferungen enthalten nicht nur Sanitätsprodukte im Auftrag der Zentralregierung sondern auch Material aus Spenden. Genauso wie die deutsche Bundesregierung hat die spanische Zentralregierung enorme Schwierigkeiten Schutzausrüstung zu bestellen und ist wegen des Weltmarktes auf Lagerbestände spanischer Privatunternehmen angewiesen.

Fiebermessen am Gate – 1.700 Passagieren ist in den vergangenen Tagen an den Flugsteigen die Körpertemperatur gemessen worden. Keine hundert prozentige Sicherheit, um an Corona erkrankte Passagiere zu identifizieren, aber im Bereich der zumutbaren Möglichkeiten der Regierung.

Mitarbeiter des Roten Kreuzes arbeiten zusammen mit Beamten der Guardia Civil und überprüfen die Körpertemperatur von jedem Fluggast der mit einem der 17 noch verbleibenden Maschinen täglich auf den Kanarischen Inseln landet, unabhängig woher er kommt.

Bisher musste nicht einmal das Notfallprotokoll wegen Fieber oder erhöhter Temperatur ausgelöst werden.

Rückflüge nach Deutschland – Der Flugverkehr ist auf kanarischen Flughäfen wegen der Corona Pandemie eingeschränkt, aber nicht eingestellt. Rückflüge nach Deutschland können auf den verschiedenen Webseiten der Fluggesellschaften weiterhin wie früher gebucht werden, lediglich das Flugangebot ist eingeschränkt.

Fluggesellschaften wie Condor, Tui oder EuroWings bieten Passagieren kostenlose Möglichkeiten zum Umbuchen, sollte ein geplanter Flug gestrichen worden sein.

Sowohl von Gran Canaria, als auch von Lanzarote, Fuerteventura oder Teneriffa gibt es Möglichkeiten in den kommenden Tagen nach Deutschland zurückzufliegen. Außerdem bietet die Deutsche Bahn in Zusammenarbeit mit der Rückholaktion der deutschen Bundesregierung kostenlose Bahntickets an.

Flugtickets oder Bordkarten werden als Fahrkarte akzeptiert, sofern eine Bahnfahrt vom Flughafen zum Heimatort notwendig ist.

Dramatische Lage in Spanien – Die Zahl der Neuninfektionen bleibt auf dem spanischen Festland dramatisch hoch. Gestern ist die Zahl der Infizierten mit 6.600 neuen Patienten auf knapp 40.000 angestiegen. Die Zahl der Todesfälle lag gestern bei 514, 2696 Personen sind in Spanien seit Ausbruch der Pandemie an Covid-19 gestorben.

14% der Infizierten arbeitet im Gesundheitsbereich, also in Krankenhäusern oder in Centros de Salud, und hat sich dort mit dem Virus infiziert.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.