Präsident Sanchez auf Lanzarote

Präsident Sanchez auf Lanzarote

Nach der letzten Parlamentssitzung am 4. August wird der spanische Präsident Sanchez eine Woche Urlaub auf Lanzarote verbringen.

Es ist nicht nur eine Urlaubsreise, Sanchez hat Lanzarote auch aus politischer Sicht als Urlaubsziel gewählt: um die Kanarischen Inseln international als sicheres Reiseziel zu bestätigen.

Die Finca La Mareta an der Küste von Costa Teguise auf Lanzarote war 1989 ein Geschenk von König Hussein II. von Jordanien an das spanische Königshaus. Seitdem gehen auf dem 30.000 m² großen Grundstück internationale Persönlichkeiten ein und aus. Darunter auch Gerhard Schröder, Václav Havel oder Mijaíl Gorbachov.

Pedro Sanchez wird eine Woche auf Lanzarote bleiben und danach eine Woche im Palacio de Marismillas zwischen Huelva und Cádiz auf dem spanischen Festland verbringen.

TUI fliegt streicht alle Flüge von Groß Britannien nach Spanien - TUI UK streicht bis zum 4. August alle Reisen von Großbritannien auf die Balearen und Kanarischen Inseln. Der Veranstalter reagiert damit auf die Aufforderung der britischen Regierung, alle nicht notwendigen Reisen nach Spanien inklusive der beiden Inselgruppen zu unterlassen. Die Reisen aufs spanische Festland vom Vereinigten Königreich aus setzt TUI UK bis zum 10. August aus.

Geplante Rückflüge von der iberischen Halbinsel, den Balearen und den Kanaren sind davon nicht betroffen.

Weniger Corona Infizierte – Aktuell sind auf den Kanarischen Inseln 175 Corona Virus Fälle bekannt. Nur 12 davon werden stationär im Krankenhaus behandelt. 162 verbringen wegen leichter Krankheitssymptome eine Quarantäne zu Hause. Auf einzelne Inseln verteilt gibt es 57 Corona Fälle auf Teneriffa, auf Gran Canaria sind 26 Fälle bekannt. Auf Fuerteventura werden 62 Personen wegen dem Virus behandelt, auf Lanzarote gibt es aktuell acht Corona Virus Fälle.

Rauchen verboten – Das Rathaus von Mogán auf Gran Canaria hat das Rauchen an allen Stränden der Gemeinde verboten. Seit 2012 sind bereits 10 Strände in der Gemeinde rauchfrei, bisher gab es aber an jedem dieser Strände eine entsprechend ausgewiesene Zone für Raucher.

Damit ist jetzt Schluss.

Aus dem Boletin Oficial de Las Palmas geht hervor, dass an allen Stränden der Gemeinde der Konsum von Zigaretten und der Gebrauch von sogenannten „Vapern“, also das Verdampfen von Aroma Flüssigkeiten, untersagt ist.

Dringend Blutspenden benötigt – 300 Blutbeutel pro Tag werden in den medizinischen Einrichtungen auf dem Archipel benötigt. Heute wendet sich das Gesundheitsamt in verschiedenen Tageszeitungen an die Bevölkerung und ruft die Bevölkerung zum Blutspenden auf.

Die Blutbanken in den Krankenhäusern sind auf einem so niedrigen Stand, das Gefahr besteht geplante Operationen zu verschieben. Mehr Infos und Adressen zum Blutspenden gibt es im Internet.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.