Regionalwahlen - Alles bleibt so wie es ist

Auf parlamentarischer Ebene ändert sich nach den Regionalwahlen auf den Kanarischen Inseln nichts. Die stärkste Partei bleibt Coalicion Canarias, gefolgt von PSOE, die zusammen wieder die Regierung stellen. Stimmen verloren hat die Partido Popular.

Dazu gewonnen hat Nueva Canarias. Neu im Parlament vertreten sein werden im Parlament Podemos und Agrupación Socialista Gomera. Die fünf Prozent Hürde nicht erreicht hat Cuidadanos.

In den Cabildos sieht das Wahlergebnis folgendermaßen aus: Auf Teneriffa hat Coalicion Canarias die absolute Mehrheit gehalten, auf Gran Canaria vertritt die Partido Popular in der kommenden Legislaturperiode das Cabildo. Das Cabildo Lanzarote hat CC-PNC gewonnen – auf Fuerteventura sitzt die Coalicion Canarias in den kommenden vier Jahren im Cabildo. Weitere Ergebnisse der einzelnen Municipios können den aktuellen Tageszeitungen entnommen werden. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 52%.

Auf nationaler Ebene zeigen alle 17 spanische Regionen in den gewählt wurde insgesamt einen staken Wählerverlust der regierenden Partido Popular während beide Linksparteien Podemos und Cuidadanos in den meisten Regionen als dritte oder vierte Kraft aus den Wahlen hervor gehen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.