Stundenplan für Sport und Spaziergänge

Stundenplan für Sport und Spaziergänge

Auf den Kanaren ist gestern nur eine weitere Person positiv auf das Corona Virus getestet worden. Insgesamt gelten bereits 1.153 Personen als genesen.

Bei 2.206 Personen ist seit Beginn der Pandemie das Virus bei Tests gefunden worden.

Mit den Ergebnissen der letzten Tage ist die Reproduktionszahl deutlich unter 1 gesunken, due Kurve nicht nur abgeflacht, sondern fast horizontal. Pro 100.000 Einwohner gibt es heute 102 Corona Fälle. Behandelt oder beobachtet werden heute 892 Personen die mit dem Virus infiziert sind.

Stundenplan für Sport und Spaziergänge – Sport und Spaziergänge können zwischen 6.00 Uhr morgens und 10.00 Uhr und zwischen 20.00 Uhr und 23.00 Uhr getätigt werden. Personen ab 70 Jahre dürfen zwischen 10.00 Uhr und 12 Uhr nach draußen und zwischen 19.00 Uhr und 20.00 Uhr. Kinder unter 14 Jahren in der Zeit zwischen 12.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Das geht aus einem Dokument, veröffentlich im Boletin Oficial de Espana, hervor.

Genutzt werden darf dafür alle öffentlichen Straßen und Wege, die Natur und der Strand. Allerdings nur innerhalb der Gemeinde des Wohnsitzes. Sport und Spaziergänge beginnen von der eigenen Wohnadresse aus, das eigene Auto oder öffentliche Verkehrsmittel dürfen dafür nicht verwendet werden.

Maskenpflicht gibt es nicht, das Tragen wird aber ausdrücklich empfohlen. Zeitlich begrenzt sind die Aktivitäten an der frischen Luft nur von den Zeiten für Altersgruppen, innerhalb dieser darf sich soviel bewegt werden wie es die Wünsche und Bedürfnisse jedes einzelnen zulassen.

Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern sind davon ausgenommen, dort können sich Bürger bis zu 17 Stunden außerhalb ihres Grundstückes aufhalten.

Anweisungen für Restaurants und Friseure – Ohne Terminvergabe dürfen in Spanien keine Haare geschnitten werden, das geht aus einem Dokument der Zentralregierung hervor. Friseure sind außerdem aufgefordert für Kunden über 65 Jahre eine entsprechende Uhrzeit einzurichten.

Diese Verordnung gilt bis auf weiteres bis zum 11. Mai.

Restaurants können wieder öffnen, dürfen aber nur Essen zum mitnehmen anbieten. Auch hier gilt eine entsprechende Uhrzeit für die Bedienung von Personen über 65 Jahre.

Weiterhin im Gespräch ist, wie in Deutschland auch, eine Möglichkeit um die Bewegungsprofile der Bürger per Smartphone zu registrieren um im Fall von Infektionen mögliche Ansteckungen zu überprüfen. Dabei sollen Daten nicht personenbezogen gespeichert werden. Eine Entscheidung dazu ist in Madrid noch nicht gefallen.

Zwei Drittel waren immer zu Hause – Einer Studie der Universität von Las Palmas zu Folge waren 58% der kanarischen Bevölkerung während der seit März geltenden Ausgangssperre in Spanien zu Hause. Die Studie untersucht das Verhalten der kanarischen Bevölkerung seit Mitte März, als wegen der Corona Pandemie Ausgangsbeschränkungen verhängt worden sind.

Nur 2,2% der Befragten haben während der Ausgangssperre das Haus ohne ersichtlichen Grund verlassen.

Vier von Fünf Canarios gehen mit dem Virus sehr ernsthaft um und setzen die vorgeschrieben Maßnahmen auch dementsprechend um. Auf die Frage wie sie sich fühlen, antworten mehr als zwei Drittel mit Traurigkeit, die Hälfte hat Angst.

Das Klima in den eigenen vier Wänden war für mehr als 50% der Befragten angenehm, bei einem Drittel hat sich das Familienverhältnis während des Alarmzustands sogar verbessert.

Als große Hürde empfinden die Ausgangssperre und die damit verbundenen Konsequenzen vor allem Schüler und Studenten. Mehr als 80% machen sich Sorgen das Schuljahr oder das Semester erfolgreich abzuschließen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.